Denkmalimmobilien

Alte Häuser stehen unter Denkmalschutz. Sie zeigen die Architektur, wie sie vor 100 oder mehr Jahren war. Charakteristisch für Denkmalimmobilien sind die wunderschönen, aufwendig gestalteten Fassaden und die hohen Räume, in denen sich Stuckarbeiten befinden.

Wer in eine solche Denkmalimmobilie investiert, muss damit rechnen, dass er noch alte Stromleitungen vorfindet. Nicht alle Immobilien sind perfekt renoviert. Bei der Renovierung erlebt man oft seine Überraschungen, denn die Strominstallation ist nicht so, wie sie den heutigen Standards und Sicherheitsvorschriften entspricht.

Alte Leitungen – eine Gefahr

Bei der Renovierung von Denkmalimmobilien geht es nicht nur darum, sie technisch auf den neuesten Stand zu bringen, auch das Aussehen muss erhalten bleiben. An der Außenfassade darf nichts verändert werden, aber auch im Innenbereich sollte ihr Charakter erhalten bleiben. Sicherungskästen besitzen oft noch die alten Sicherungen zum Schrauben, Standard sind jedoch Sicherungsautomaten mit entsprechendem Schutzschalter.

In der Zeit, wo die Denkmalimmobilie gebaut wurde, gab es noch nicht so viele elektrische Geräte, daher war eine dünnere Stromleitung ausreichend. Heute hat man doch leistungsfähige Geräte, man braucht nur an den E-Herd oder die Waschmaschine zu denken. Ist die Leitung zu schwach, kommt es zu einer Überhitzung, ein Brand ist somit vorprogrammiert.

Nur den Fachmann an die Installation lassen

Die Installation der neuen Sicherungskästen und Leitungen muss der Fachmann übernehmen, am besten wählt man einen, der sich mit Denkmalimmobilien auskennt. Er weiß, wo die Schwachstellen liegen und wird die Denkmalimmobilie daher auf den neuesten technischen Stand bringen. Bei notwendigen Stemmarbeiten muss der Elektriker besonders vorsichtig sein, um keine Stuckteile oder Ähnliches, wie sie in Denkmalhäusern vorkommen, zu beschädigen.

Meist wird die Denkmalimmobilie gleich generalsaniert, das bedeutet, dass jeder einzelne Raum oder Wohnung in der Immobilie einen neuen und modernen Stromanschluss bekommt. Ist die Renovierung abgeschlossen, ist man auf der sicheren Seite, man weiß, dass man ohne Weiteres die Waschmaschine und den E-Herd laufen lassen kann, ohne die Leitungen zu überlasten.

Veröffentlicht unter Wohnen